Home Freizeiten Osterfreizeit Osterfreizeit 2016: Eine Woche voller Aufregung!
Osterfreizeit 2016: Eine Woche voller Aufregung!

IMG 0812 640x480Am Ostersamstag reisten wir - Sandra, Kai, Lorena, Franzi, Sam und Lukas - auf die Fuchsfarm an und wurden herzlich vom AK empfangen. Nach Kaffee und Kuchen und einem ausgiebigen Vesper am Abend, planten wir noch die letzten Einzelheiten für die Freizeit.

 

Am nächsten Morgen verwandelten wir den Saal in eine Anmeldestation und

warteten gespannt darauf, dass unsere Teilis endlich kommen! Nachdem alle ihr Taschengeld eingezahlt, Medikamente angemeldet und Süßigkeiten abgegeben hatten, konnten wir endlich zum spaßigen Teil übergehen: Tassen bemalen. Osterhasen, bunte Schriftzüge oder Autos - der Fantasie war keine Grenze gesetzt. Am Abend gab es eine große Kennenlernrunde mit jeder Menge Spiel und Spaß. Zum Schluss konnten alle die Namen auswendig - Ziel erreicht!

 

Am Ostermontag musste natürlich irgendetwas zum Thema Ostern geschehen. Die Teilis begaben sich mit GPS-Geräten auf Ostereiersuche. Eier fanden sie viele, Überraschungseier, in denen fanden sie allerdings kein Spielzeug sondern neue Koordinaten, die sie letzten Endes zu den „wahren“ Ostereiern führten. Am Nachmittag gab es ein breites Angebot an IGs. Darunter waren „die Osterhasen-Challenge“, Oster-Schnitzeljagd, Betonhühner und Grasköpfe. Um noch ein bisschen Bewegung in den Tag zu bringen, gab es IMG 0854 640x480zum Abschluss noch eine Partie 1,2 oder 3. Dabei mussten die Teilis zwischen den Feldern hin und her springen und auf dem richtigen Antwortfeld zum Stehen kommen. Dann hieß es: „Ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr wenn das Licht angeht!“ Am häufigsten ging das Licht für Eugen, Lilli, Juan, Finnian Cedric, Saskia, David, Sonja, Alina, Jule, Niklas und Franzi an. Dies wurde mit jeder Menge Konfetti gefeiert.

 

IMG 0855 640x480

„Heute ist ein schöner Tag - wir wollen wandern!“ so starteten wir in den dritten Tag. Nach einer rekordverdächtigen Zeit von zwei Stunden kamen alle auf der Burg Hohenzollern an und genossen die tolle Aussicht. Natürlich wollten wir die Burg nicht nur von außen sehen, also ließen wir uns durch das Innere der Burg führen und versetzten uns in die Zeit der Kaiser und Grafen. Mit einem kleinen Umweg ging es zurück auf die Fuchsfarm. Erschöpft ließen sich die Teilis auf die Stühle fallen und waren froh, dass sie während des Kinos entspannen konnten.

 

Am Mittwoch standen Tischkicker, Brettspiele, Gipshände und das Basteln von Sternenlichtern auf dem Programm. Trotz zwei Bastel-IGs war die Kreativität der Teilis noch lange nicht ausgeschöpft. Anschließend machten sie sich an das Gestalten der Pflanzenroller und zauberten daraus coole Rennwagen. Diese wollten wir auch gleich in Aktion sehen. In Teams testeten wir die Teilis auf Geschwindigkeit und Geschick. Natürlich gab es auch einen Sieger: Das Team des Rennwagens „Pink Fluffy Unicorn“. Ein bisschen Gänsehaut-Feeling kann auch nicht schaden, also machten wir am späten Abend noch eine kleine Nachtwanderung, die Fackeln durften dabei natürlich auch nicht fehlen.

 

IMG 0853 640x480Hurra, hurra unsere Praktikantin ist da! Lena möchte, wenn sie groß, ist auch mal Teamer werden, also ließen wir sie für zwei Tage in den Teamer-Alltag reinschnuppern. Wir stellten sie gleich vor eine große Aufgabe, es ging nämlich ins Badkap. So spaßig dieses Ausflugsziel auch sein mag, ist es ganz schön anstrengend, einen Überblick über die ganze Rasselbande zu behalten. Nach ausgiebigen Wellenreiten und Rutschen fuhren wir mit dem Bus zurück auf die Fuchsfarm. Am Abend gab es eine große Runde Karaoke, in der alle Teilis fleißig mitgrölten und klatschten.

 

Schon war der letzte Tag angebrochen. Wir erklärten die Putzpläne und forderten alle auf ihr Gepäck zu packen – nein, halt! Das war ja nur unser Aprilscherz. Natürlich hatten wir noch den ganzen Freitag für uns. IMG 0852 640x480Ausnahmsweise gab es kein festes Programm. Die Teilis konnten selber entscheiden was sie machen möchten. Die meisten hatten vom Singen noch nicht genug, also brachten wir die Karaokemaschine wieder zum Laufen. Für den Nachmittag hatte Lena ein Spiel vorbereitet, bei dem die Teilis Wissensfragen und kleine Aufgaben erfüllen mussten. Mit lauten Beats und leckeren Cocktails feierten wir bis in die Nacht um die Woche ehrwürdig abzuschließen.

 

Nun war es wirklich soweit, die Osterfreizeit neigte sich dem Ende zu. Fleißig putzten die Teilis das Haus und packten ihre sieben Sachen zusammen. Von dem Tumult, der die Woche über herrschte, war nichts mehr zu sehen, nur noch sieben erschöpfte Teamer, die auf die schöne Woche zurückblicken.

 

Sandra, Kai, Lorena, Lena, Franzi, Sam & Lukas