Home Veranstaltungen sonstige Veranstaltungen 10 Zeltlager - Danke Stefan!
10 Zeltlager - Danke Stefan!

070812so0078.jpgDas schaffen nicht viele. Bereits zum 10. Mal sitzt Stefan Tremmel auf dem Chefsessel in der Lagerleitung im Fuchsstall. Stefan Tremmel wurde daher bei der Begrüßung der Teilnehmer des Zeltlager 2 von Hauptjugendwart Heiko Herbst und seinem Stellvertreter (gleichzeitig Beisitzer im Jugendbeirat der Deutschen Wanderjugend) Timo Eisenmann geehrt.

Das Sitzen auf dem Chefsessel ist wohl eher symbolisch gemeint, denn meistens ist Stefan auf dem Zeltlagergelände unterwegs, um zu organisieren, delegieren oder einfach selbst Hand anzulegen. Stefan ist ein Schaffer, der sich selbst für keine Tätigkeit zu schade ist. Trotzdem oder gerade deshalb gefällt es ihm beim Zeltlager der Albvereinsjugend so gut. Im ersten Jahr (1998) begann er als Leiter des Lagers der jüngeren Zielgruppe des Zeltlager 1. Im darauffolgenden Jahr begann der kontinuierliche Aufbau des Zeltlager 2. Seit dem ist es ihm gelungen sein Zeltlager stetig weiterzuentwickeln und vor allem ein stabiles und erfahrenes Team zu entwickeln.

Das Zeltlager ist zu einem Teil seines Lebens geworden, kein Wunder, lernte er seine Ehefrau und Co-Leiterin Chrissi auf dem Zeltlager kennen und lieben. Besondere Höhepunkte waren nach teilweise turbulenten Anfangsjahren, das internationale Zeltlager 2002 mit Gästen aus Frankreich und Tschechien, das 50-jährige Zeltlagerjubiläum, sowie der Abriss und Neubau des Fuchsstalls, dem zentralen Zeltlagergebäude (an dem er auch selbst Hand angelegt hatte).

Nicht nur beim Zeltlager war Stefan in den letzten Jahren zu Gange. Als Beisitzer und Stv. Hauptjugendwart im Jugendbeirat brachte er sich mit seinem Organisationstalent tatkräftig ein. Egal, ob JMT, FuFaFe oder Zeltlagerjubiläum, bei allen Veranstaltungen packte Stefan mit an. Diese Eigenschaft weiß nun auch der AK-Fuchsfarm zu schätzen, dem der Vorsitzende der Ortsgruppe Kohlberg ebenfalls angehört.

Stefan, die Schwäbische Albvereinsjugend weiß, was Du in den vergangen Jahren geleistet hast. Dafür danken wir Dir! Hoffentlich bleibst Du der Albvereinsjugend noch lange erhalten!