Home Veranstaltungen sonstige Veranstaltungen Winterfreitzeit auf dem Eschelhof
Winterfreitzeit auf dem Eschelhof
 Eigentlich wollten wir, dass die Teilis den Bericht schreiben. Aufgrund unserer Vergesslichkeit sind sie jedoch drum rum gekommen ;-)

 

 

Los ging es mit einer Sternfahrt aus Gemmrigheim, Bietigheim, Tamm, Löchgau und Freiberg zum Stuttgarter Hauptbahnhof. Von dort aus ging es dann gemeinsam mit dem Zug nach Oppenweiler, wo der Spaß begann…

 

 Der direkte Weg zum Wanderheim Eschelhof wäre ja langweilig gewesen, so wählte die 30-köpfige Wandergruppe die sehr abenteuerliche Action-Variante: Schluchten rauf und runter, überqueren von diversen Bächen, unter und über Baumstämme, Richtungsänderungen aller Art, vom Hellen ins Dunkle … alles war dabei!

Nicht, dass wir uns verlaufen hätten … -Nein- … aber nach 2 1/2 h Wanderung waren doch alle froh, dass uns ein warmes Haus mit einem leckeren Abendessen empfing.

Erstaunlicherweise waren beim abendlichen Nachtspiel wieder alle fit genug, um Kerzenlicht gegen wertvolle Erbsen einzutauschen.

 

Am Samstagmorgen nutzten wir das sonnige Wetter und verbrachten den Vormittag im Freien. Nachdem sich erst einmal alle reich „geschnickt“ haben, fingen wir die englische Bulldogge.

Diese gabs’ dann zwar nicht zum Mittagessen, doch auch die Nudelsuppe brachte uns wieder zu Kräften.

Die freie Mittagszeit nutzten einige zum Fußballspielen, andere zum Ausruhen oder um sich gegenseitig Kartentricks zu zeigen.

 

 

 

Am späten Nachmittag marschierten wir in die Metropole „Siebenknie“, wo wir mehr Pudel als Alle-Neune gekegelt haben. Auf den 2 Kegelbahnen fand so mancher sein Talent für den Kegelsport, andere suchen heute noch. *g* Alle hatten einen riesigen Spaß. Bevor es wieder zurückging, stärkten wir uns dort mit hauseigener Bauernbratwurst und Pommes bis zum Umfallen. Mit lodernden Fackeln bewaffnet und mit vollem Magen traten wir im Mondlicht den Heimweg an.

An diesem Abend zeigte das Eschelhof-Kino noch 2 Filme. So war für jedes Alter etwas dabei.

Sonntagmorgens ging es dann nach dem Frühstück - diesmal jedoch auf direktem Wege - zum Bahnhof in Oppenweiler, wo alle ihre Heimreise antraten.


Das Wochenende in 3 Stichworten gefasst:

  • Traumhaftes Wetter

  • Abwechslungsreiches Programm

  • Zauberhafte Stimmung

Alle Bilder sind in der Bildergalerie zu sehen.