Home Veranstaltungen sonstige Veranstaltungen Ein Abschied nach vielen Jahren
Ein Abschied nach vielen Jahren

CIMG3511Am Sonntag des Fufafes fand wie jedes Jahr die Jugendvertreterversammlung statt. Dieses Jahr gab es dort leider eine traurige Neuigkeit: Sebastian Fischer, unser langjähriger stellvertretender Hauptjugendwart, legte sein Amt aus beruflichen Gründen nieder. Hier könnt ihr seinen Abschiedsbrief lesen. Wir danken unserem "Fisch" für die vielen Jahre, in denen er herausragendes für die Albvereinsjugend geleistet hat. Hoffentlich sieht man sich auf der ein oder andere Veranstaltung wieder!


Liebe Freunde,

am 8. Juli 2013 habe ich auf der Jugendvertreterversammlung meinen Rücktritt aus beruflichen Gründen erklärt. Damit gebe ich ein Jahr vor dem regulären Ende meiner Amtszeit das Amt des stellvertretenden Hauptjugendwarts schweren Herzens ab. Auf der Jugendvertreterversammlung im Herbst wird es folglich zu Nachwahlen  kommen.

Derneck 2008-08-17 56

Im Sommer 2010 wurde ich nach zwei zuvor gehenden Jahren als Beisitzer im Jugendbeirat zum stellvertretenden Hauptjugendwart gewählt. Gleichzeitig begann ich eine Doktorarbeit im Bereich der Physik am Karlsruher Institut für Technologie, die mich jeden Tag aufs Neue fasziniert aber auch mehr und mehr fordert. Diese Doktorarbeit werde ich nun im Frühjahr 2014 abschließen. Innerhalb des letzten Jahres habe ich immer mehr festgestellt, dass meine berufliche Belastung und das Ehrenamt nicht mehr gleichzeitig zu stemmen sind. Derzeit kreist mein Kopf nahezu die ganze Zeit um die Doktorarbeit und es bleibt nur wenig Zeit und Muse, mich für die Albvereinsjugend zu engagieren. Umso mehr habe ich mich aber über die wenigen Wochenenden gefreut, an denen ich im Auftrag der Albvereinsjugend unterwegs war, sei es auf dem Landesfest, dem Deutschen Wandertag, den Jugendvetreterversammlungen oder beim Umbau der Fuchsfarm.

 

 

Meine Kollegen im Jugendbeirat, allen voran Michael und Julia, konnten im letzten Jahr vieles durch ihr besonderes Engagement auffangen. Aber ein so aktiver und vielfältiger Verein wie die Albvereinsjugend braucht einen vollständigen Jugendbeirat und zwei aktive stellvertretende Hauptjugendwarte um auf Dauer handlungsfähig zu sein. Daher bin ich der Meinung, dass mein Rücktritt sowohl  für mich wie auch für den Verein der richtige und konsequente Schritt ist.

IMG 9644Ich durfte in meiner Zeit im Jugendbeirat sehr viele engagierte und motivierte Menschen kennen lernen. Mich begeistert es immer wieder, dass es im ganzen Land Menschen gibt, die sich freiwillig und mit Eifer für die Jugendarbeit im Schwäbschen Albverein einsetzen, sei es in den Jugendgruppen vor Ort, auf Gauebene, in Arbeitskreisen und Gremien, auf Freizeiten oder auf zentraler Vereinsebene.  Der Verein lebt von genau diesen Menschen, von euch, und dafür möchte ich euch allen danken. Besonders danken möchte ich meinen Kollegen im Jugendbeirat, mit denen ich in den letzten fünf Jahren eine kreative und produktive Zeit erlebe konnte. Julia Lärz und „meinen“ beiden Hauptjugendwarten Michael Neudörffer und Heiko Herbst gilt herzlichster Dank für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.  Den Mitarbeitern auf der Jugend- und Familiengeschäftstelle danke ich, dass sie so manche unserer spontanen Ideen in die Tat umsetzten konnten und dafür, dass die oft unsichtbare Organisation im Hintergrund so rund und gut läuft.

Ich verabschiede mich zwar mit diesem Brief, werde aber der Albvereinsjugend nicht nur im Geiste verbunden bleiben. Die eine oder andere Veranstaltung werde ich mir sicherlich nicht entgehen lassen. Bis dahin wünsche ich euch alles Gute und einen erlebnisreichen Sommer.

Sebastian Fischer


Social Networks: